Bach-Blüten für Hunde (Beech - Chestnud Bud) - Teil 2

Die Resonanz auf Teil 1 war klasse, so dass ich entschlossen bin, alle 38 Blüten zu beschreiben. Ist ein bisschen Fleißarbeit, aber auch spannend und ich bin persönlich wirklich überzeugt von den sanften Helfern. 

Wie Ihr sie Euren Hunden gebt, findet ihr in Teil 1 beschrieben.
Bitte nicht vergessen.... Bach-Blüten ersetzen kein Training oder kompensieren einen Mangel an Aufgaben, Zeit, Liebe usw.. Sie ergänzen aber das Training und sind - richtig eingesetzt - eine gute Unterstützung für das Tier.

Beech:

 

Ein Hund im Beechzustand ist eher intolerant und neigt zu Aggressionen, sowohl Tieren, als auch Menschen gegenüber. Bei Zurechtweisung durch den Halter reagieren Hunde, die Beech brauchen könnten, also eher aggressiv. Sie führen einen ständigen Kampf aus und wollen ihre Vormachtstellung stärken - sowohl im Rudel untereinander, als auch in der Mensch-Hund-Beziehung. Diese Tiere reagieren ihren Artgenossen gegenüber oft mit Knurren und Abschnappen, wenn diese zuerst beim Futter sind, das Stöckchen einmal haben wollen oder ihnen sonst irgendwie den "Rang" ablaufen wollen. Der Beechhund freut sich also nicht in jedem Fall über einen Kumpel, weder im heimischen Körbchen, noch auf der Hundewiese. Sie neigen zu Protestpinkeln oder Selbstverstümmelung. Ohne Leine zu laufen ist generell nicht ganz einfach, weil diese Tiere sich gerne als "Obermacker" aufspielen. Neben der Gabe von Beech ist mit so einem Hund ganz sicher ein guter Trainer angesagt, der klare Grenzen setzt und unmissverständliche Vorgaben gibt.

Centaury:

Der Centauryhund ist eher zurückhaltend, ruhig und hat die Tendenz, sich mehr unterzuordnen als nötig. Er ist ein typisch "Ranglooser" am Ende des Rudels und lässt den anderen den Vortritt, egal ob am Futternapf oder beim Spielen. Er gehorcht schnell, ist nicht "aufmüpfig" und setzt nie seinen eigenen Willen durch. Er macht was man ihm sagt, hat die Tendenz, sich selbst zu überfordern, lässt sich alles - und von jedem - gefallen und kann sich schlecht abgrenzen. Nicht einmal Schmerzen halten diese Tiere ab, ihre "Pflicht" zu erfüllen. Diesen Hunden fehlt es an innerer Stärke und die Fähigkeit, sich auch einmal zu wehren und auf seine Kraftreserven zu achten. Sie sind eher unterwürfig und ermüden sehr schnell. Centaury hilft, den eigenen Willen zu stärken und sich auch einmal gesund abzugrenzen. Centaury ist manchmal angezeigt, wenn Sport- oder Diensthunde aus Loyalität zu ihren Menschen mehr leisten, als ihnen gut tut. Die Haltern solcher Hunde sind noch mehr als bei anderen Hunde aufgefordert, ihren Hund genauesten zu beobachten und bei den kleinsten Anzeichen von Überforderung sofort mit dem Training aufzuhören. Wenn der Mensch "kleine Anzeichen" sieht, ist es bei einem Centauryhund schon meist fünf nach zwölf. Übrigens neigen Centauryhunde zum krank werden. Sie fangen sich jeden dahergelaufenen Virus/Bakterium ein.

Cerato:

Cerato ist die Blüte für Hunde, denen es an Selbstvertrauen mangelt, und das vor allem, weil sie nicht gelernt haben, sich selbst zu vertrauen. Diese Tiere sind häufig zu früh von Mama und Geschwistern getrennt worden, sie hören auf jeden und folgen jedem. Sie kämpfen mit großen Trennungsängsten, die auch mal in Zerstörungswut enden können. Sie machen das nach, was andere Hunde tun, auch wenn es gar nicht ihrem Naturell entspricht. Diese Hunde haben kaum Eigeninitiative, sind unentschlossen, unsicher, haben aber keine aggressiven Tendenzen. Sie haben das hündische Sozialverhalten nicht oder kaum lernen können und brauchen ganz dringend ihre Menschen, die sie schützen, motivieren und auf sie aufpassen. Um diesen Hunden ein wenig mehr Eigeninitiative und Selbstvertrauen in die eigenen Entscheidungen zu geben kann Cerato eine wichtige Unterstützung sein. 

Cherry Plum:

meine Assoziation zu Cherry Plum ist eine Silvesterrakete - denn genauso sind Tiere, die Cherry Plum brauchen. Sie neigen zu Überreaktionen, sind oft unbeherrscht und unentspannt. Sie haben Angst, sind angespannt und tendieren zu einer übermäßige, vor allem in Innern schwelenden Unruhe. Irgendwann bricht sich diese Unruhe ihre Bahn und, für uns plötzlich, rasten sie aus. Das kann in Form von (Angst)beißen sein, es kann aber auch sein, dass sie wie verrückt hin und her rasen, herumpöbeln oder etwas zerstören. Hintergrund ist keine Bösartigkeit! Sondern eine ständige innere Anspannung, Ängste und im wahrsten Sinne des Wortes ein dünnes Fell. Cherry Plum verhilft den Tieren zu ein wenig mehr Gelassenheit. Im besten Fall wird das Nervenkostüm ein wenig gestärkt und aus einer Hypersensibilität wird eine "normale" Sensibilität.

Chestnud Bud:

Chestnud Bud ist unkonzentriert und vergesslich. Hunde, deren Lernerfolge stagnieren oder die das Gelernte schnell wieder vergessen, kann Chestnud Bud helfen aufmerksamer und konzentrierter zu sein. Eine gute Einsatzmöglichkeit ist auch die lang ersehnte Stubenreinheit. Wenn ein junges Tier nach monatelangem Üben einfach immer wieder vergisst, nur draußen sein Geschäft zu erledigen, kann Chestnud Bud dem Ganzen ein wenig auf die Sprünge helfen. Es ist nicht so, dass die Tiere uns ärgern wollen oder zu dumm sind - sie sind unkonzentriert und vergesslich und nehmen sich nicht die Zeit, Gelerntes zu verinnerlichen - ich weiß, dass ich menschlich gedacht, aber ihr wisst was ich meine. Hunde, die Chestnud Bud brauchen, wiederholen mit Inbrunst ihre Fehler und lernen nicht daraus. Chestnud Bud ist auch angezeigt, wenn ein Tier immer wieder zu der gleichen Erkrankung neigt.

Jetzt noch einen wichtiger Hinweis: Damit die Blüten helfen ist es wichtig, wirklich die passenden auszusuchen. Dafür braucht es ein genaues Hinsehen und analysieren des Hundeverhaltens und eine möglichst genaue Kenntnis über die Blüten. Manchmal ist es günstiger, einen anderen Menschen auf unseren Hund schauen zu lassen. Oftmals sind wir zu sehr verbunden und es fehlt dadurch die Objektivität. Es gibt gute und ausführliche Bücher dazu, bitte nutzt sie zusätzlich, soooo genau kann ich es hier nicht schreiben, dann ist eine Blüte ein Blogbeitrag und das ganze dauert ewig. Wenn die Blüten nicht genau passen, helfen sie auch nicht.... und.... Wunder können auch Bach-Blüten nicht bewirken... und... sie ersetzten weder Arzt, noch Heilpraktiker, noch Hundeschule und auch keinen Liebes- oder Zeitmangel. 

So weit für den zweiten Teil - der dritte folgt demnächst :-). Ich freue mich über Kommentare, teilen und liken und so.... vielen Dank!

Liebe Grüße

Aruna mit Ella & Finn

 

 

 

 Finn Seelenspiegel - Ein Buch über die ersten Jahre mit meinem Tierschutzhund

 

Ein Euro pro Buch (egal ob Print oder eBook) kommt den STREUNERHerzen zu Gute.

 

Im Onlinehandel oder bei der Buchhandlung vor Ort zu bestellen....
oder einfach auf den "hier erhältlich-Button" drücken :-)...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0