· 

Ferien auf Emmas Sofa

Also diesmal muss ich mich mal persönlich zu Wort melden. Wir waren im Urlaub! Nicht, dass ich Urlaub nötig fände, im Gegenteil denke ich jedes mal, "muss das denn sein? Wir haben es hier doch echt schön"... aber meine Menschen haben den Urlaub für sich entdeckt und jetzt packen sie ständig die Koffer. Mich macht das ja nervös, dieses Rumgekrame und Gewusel, ich packe dann regelmäßig mein "ich-bin-so-nervös-Gehabe!" aus der Trickkiste, hilft aber nicht, sie packen einfach weiter.... so auch diesmal und mir schwante schon, dass es am nächsten Morgen wieder irgendwo hingeht.

Und was soll ich sagen?

Es ist immer das Gleiche... erst fängt alles ganz harmlos an, Kaffee und Zeitung für die Menschen, Keks für uns und dann geht's schon los - Gassirunde nur mit einem Menschen statt wie sonst zu zweit, dann weiß ich ja schon Bescheid, Futter, Frühstück meiner Menschen... und dann wird der Wagen gepackt, alle rennen hin und her und ich bringe mich in Deckung und träume von den normalen Tagen, da sitzen beide nämlich um die Zeit brav am Schreibtisch und unsereins kann sich entspannen. 

Am Ende des ersten Aktes ging's ins Auto und dann fuhren wir los. Ella findet das immer aufregend und freut sich, Mädchen halt, ich finde jede Form der Veränderung echt unnötig, aber mich fragt ja keiner.

Aber ich schweife ab, also, wir im Auto und nach einer Ewigkeit halten wir. Tür auf und mein erster Gedanke war: zweiter Akt, neuer Ort. Aber beim Blick nach draußen dachte ich, ich seh' nicht richtig! Dieser Aufwand und dann das? Bei uns schien die Sonne, hier regnet es wie aus Eimern. Der Platz ist riesig und gepflastert und überall sind Autos und LKWs und es ist laut und was soll ich sagen? Mir fehlen die Worte. Zum Glück stellt sich heraus, dass wir dort nicht bleiben und nur ne Pause eingelegt haben, Pipi und so. Dann ging es wieder ins Auto und weiter. Nachdem ich schon nicht mehr daran geglaubt habe, kamen wir tatsächlich an, also dritter Akt, und ich sag' euch: Es war großartig. Wir wurden super freundlich begrüßt und kaum waren wir in unserer Ferienwohnung, sah ich so viele Liegeplätze für mich, dass ich mich gar nicht entscheiden konnte und von Hundeplatz in den Hundekringel und wieder auf den nächsten Hundeplatz hüpfte.... und niemand hat geschimpft, alle haben sich gefreut. Es gab dort so viele Decken, dass meine Menschen das ganze Sofa abdecken konnten und so durften wir abends sogar aufs Sofa. Alles für uns war da, Handtücher, Decken, Betten, Näpfe sogar ne Hundebürste und ne Zeckenzange. Meine Menschen waren ganz aus dem Häuschen und ich und Ella erprobten weiter mit Begeisterung die vielen Möglichkeiten zum Chillen.

Aber es kam noch besser. Wir gingen raus und kamen auf ein super Gelände mit vielen Bäumen und Ästen auf dem Boden und einem Betonkäfig - der war mir allerdings echt unheimlich - und es gab viel zu entdecken und meine Nase war fast schon im Stress... naja, nur fast ;-). Außerdem gabs noch nen großes Gelände mit Hügeln und Wald und Wiese und Ella hat gebuddelt was das Zeug hält. Zum Schluss waren wir noch auf der Flitzewiese, da lagen lauter Decken für uns auf dem Boden (auch ein paar Liegestühle für Menschen, aber das ist mir ja egal) und wir konnten rennen und toben wie verrückt. Naja, ich mach' das ja nicht so viel, aber die Möglichkeit zu haben ist schon klasse. Meine Menschen finden es ja wichtig, dass alles gut eingezäunt ist. Ich persönlich denke, das ist unnötig, ich hätte ja ganz gerne mal bei den Hirschen nebenan vorbeigeschaut, aber durch den Zaun konnte ich sie auch gut beobachten. Tja, was soll ich sagen, so ging es die ganze Woche weiter. Die Menschen, die das alles möglich machten sagten, dass es ein alter Tierpark war, ah... deshalb die Betonkäfige, jetzt verstehe ich das. 

Also ihr Lieben, es war klasse und ich muss meine Bedenken bezüglich Urlaub echt revidieren. Es gab noch sieben weitere Hunde dort, fünf von den Besitzerinnen und zwei Gasthunde und weil es so groß ist, konnte ich mir immer aussuchen, ob ich meine Ruhe will oder mich ins Getümmel stürzen. Außerdem haben wir tolle Ausflüge gemacht, überall waren kleine Bäche, große Wiesen und viel Wald. Ich konnte da immer meine Pfoten abkühlen und was trinken, denn wir hatten nicht nur einen schönen Ort gefunden, sondern auch noch super Wetter. 

Okay, okay, war Schonzeit, ich konnte jetzt nicht rumflippen und musste mich benehmen, weil ja angeblich lauter Tierbabys da rumspringen. Ich habe keine gesehen und ich verstehe sowieso nicht, warum die alle ihre Jungen im Wald kriegen, haben die denn kein Zuhause? Naja, mir ist es auch wurscht, ich war halt an meiner langen Leine, obwohl es unnötig ist, weil ich ja die ganzen armen, obdachlosen Waldtiere inzwischen in Ruhe lasse.

Wie auch immer, ich kann es euch nur empfehlen dort und als meine Menschen nach ner Woche wieder rumliefen und wuselten, ahnte ich es schon - der Urlaub ist vorbei, aber sie haben gesagt, ich soll mal nicht traurig sein, weil wir im Sommer wieder hinfahren. Also wenn die das nächste Mal rumfuhrwerkeln zu Hause, dann freue ich mich, denn wir fahren wieder auf "Emmas Sofa"! 

 

 

Liebe Grüße euer Finn

 

 

Und da das Bloggen alleine mich nicht überleben lässt, unten der Link zu meinem eigentlichen Broterwerb!

Finn Seelenspiegel - Ein Buch über die ersten Jahre mit meinem Tierschutzhund

 

Ein Euro pro Buch (egal ob Print oder eBook) kommt den STREUNERHerzen zu Gute.

 

Im Onlinehandel oder bei der Buchhandlung vor Ort zu bestellen....
oder einfach auf den "hier erhältlich-Button" drücken :-)...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Daggi mit Lupo, Ketty & Junas (Dienstag, 24 April 2018 13:33)

    Hallo Finn,
    das hört sich ja richtig toll an :-). Und du warst ja ganz begeistert. So wie es aussieht hat Ella sich ja auch sehr wohl gefühlt. Und eure Menschen natürlich auch ;-)!
    Das hört sich nach einem rundum gelungenen Urlaub an.

    Wir sind schon ganz gespannt auf euren Neuzugang, der am 28.04.2018 zu euch kommt.
    Da ihr ja jetzt alle sehr gut erholt seid, könnt ihr das sicher ganz entspannt angehen lassen.

    Viele liebe Grüße

    Daggi mit Lupo, Ketty & Junas

  • #2

    Silke (Donnerstag, 14 Juni 2018 15:51)

    Das ist ja ein köstlicher Bericht! Da will man doch gleich mehr Alltagsbeschreibungen aus Hundesicht ... wie wäre es mit einer kleinen Kurzgeschichtensammlung? So als Projektidee?
    Liebste Grüße,
    Silke